Nein, Eleven

Nein, Eleven“ kannte man nur als entnervten Ausruf einer Ballettlehrerin, wenn die Eleven die vorgezeigte Arabesque oder Attitude nach der 10 Wiederholung immer noch nicht Nachmachen können.

Oder „Nine Eleven“ war die maximale Anzahl von Schülern in einer Klasse, damit jeder intensiv, gemäß seinem Können, geschult werden konnte.

Aber seit 2001 ist „Nine Eleven“ (9-11, der 11.09., der 11. September) ein Tag, der die Welt komplett verändert hat und immer noch verändert. Und dass nicht nur global, kontinental, lokal, sondern auch einen persönlich (und nicht nur bei den „Victims of 9-11“).

10 Jahre (oder ein Jahrzehnt) ist es „schon“ her, aber es kommt mir vor, wie vor 5 Minuten.

Das französische Wort élève bedeutet Schüler, Schülerin und leitet sich vom Verb élever her, welches emporheben bedeutet: jemanden auf ein höheres Niveau des Wissens und Könnens heben (lt. WIKIPEDIA)

Das WTC hat sich emporgehoben in den schönen Spätsommerhimmel an diesen „ganz normalen“ Dienstag, der kein „ganz normaler Tag“ war, ist und nie mehr sein wird.

Und „ganz normale“ Personen haben sich emporgehoben in den Himmel, als sie „gefallen“ (Falling Down) sind (to burn, to crash, or to jump, was the decision that had to be made. To die was a fact, not a choice).

Und „ganz normale“ Leute hatten an diesem „ganz normalen“ Dienstag Ihren Dienst-Tag und diese „ganz normale“ Dienst-Männer und -Frauen (PANYNJ (Die frühere Hausbesitzerin des WTC), FDNY, NYPD, FEMA, Medics, etc.) hatten nie gedacht, das „ganze“ Schichtbesatzungen den nächsten Sonnenaufgang nicht mehr erleben werden. Die Befehlsinfrastruktur der New-Yorker-Feuerwehr war danach zerstört und musste komplett neu aufgebaut werden.

Hat uns 9-11 auf ein höheres Niveau des Wissens und Könnens gehoben?

Mindestens 2.989 Menschen sind die „Erst-Opfer“ und das „Opfer Nr.1“ (Victim-1), also das erste Opfer, dass „gezählt“ (to count) war ein Feuerwehrmann dem ein „Jumper“ auf den Kopf „fiel“.

Die „nackten“ Zahlen lesen sich so (Daten von WIKIPEDIA):

Mindestens 2.970 Personen kamen durch die Anschläge als Opfer ums Leben. Die Gesamtzahl der Ermordeten setzt sich zusammen aus:

mindestens 2.746 Toten in und an den beiden Türmen des WTC in New York, davon 147 in den beiden Flugzeugen.

184 Opfern, die im Pentagon um ihr Leben kamen, davon 59 in American-Airlines-Flug 77 sowie 40 Passagieren und Besatzungsmitgliedern in der Nähe von Shanksville, Pennsylvania, im zum Absturz gebrachten United-Airlines-Flug 93

Unter den Opfern waren neun Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 2 und 18 Jahren.

Die meisten Ermordeten waren US-Bürger. 372 Ausländer kamen ums Leben, darunter elf Deutsche.

Noch einmal im Detail zum WTC (Mein „9-11-Hauptschauplatz“)

Die Berichte schätzen, dass bis zu 1.400 Personen in den durch Flugzeuge zerstörten Etagen und den Stockwerken darüber starben, davon etwa 800 im Nordturm, 600 im Südturm.

Etwa 200 Personen stürzten (sich (!)) aus den beiden brennenden Hochhaustürmen. 411 Helfer, davon 343 Feuerwehrangehörige, 60 Polizisten und acht Sanitäter gehören ebenfalls zu den Todesopfern der Anschläge.

Die Zahl der akut an dem Tag verletzten Personen wird in US-Medien mit über 6000 genannt; einige konnten erst nach wochenlanger Behandlung entlassen werden.

Über 3.200 Kinder haben durch die Anschläge Eltern verloren.

Als langfristige Folge der Anschläge und der Rettungsaktionen gab es Jahre später mehrere Todesfälle bei den Helfern, insbesondere der Aufräumarbeiten.

Da auch die 19 Entführer der vier Flugzeuge dabei starben, kamen also insgesamt mindestens 2.989 Menschen bei den Anschlägen ums Leben. Nach meiner Meinung (imho) würde ich „diese $$%&! (censored)“ nicht mitzählen, aber mathematisch zählen „sie“ statistisch „dazu“. Aber „they burn in the deepest of the deepest hell“.

Aber der „Opfer-Zähler zählt noch“.

Seit 2005 werden die gesundheitliche Spätfolgen bei Rettungskräften und Überlebenden der Anschläge in New York „notiert“. Bis Mai 2002 waren insgesamt etwa 40.000 Personen bei den Rettungs- und Aufräumarbeiten an Ground Zero beteiligt. Sie und die Menschen, die in dieser Zeit in der Nachbarschaft gearbeitet und / oder gewohnt haben, waren in unterschiedlich hohem Ausmaß einer mit deutlich Schadstoff belastet Atemluft ausgesetzt.

Die Abschätzung der Anzahl des tatsächlich geschädigten Personenkreises (der „Toten“ nach Langzeitfolgen (frühzeitige Todesfälle durch Lungenkrebs oder ähnlichen)) hat erst begonnen.

Ich könnte noch „einiges“ weiterschreiben, aber „das Schreiben“ dieser Zeilen hat mich „einiges gekostet“, denn „9-11“ ist für mich ein „sehr nahes Thema, zu nahes Thema“ („Communication loss…“, aber dies ist ein anderes Thema, über dass ich in 20, oder 30 Jahren wohl 1 oder 2 Zeilen schreiben kann. (V9-11))

Doch zurück zu der Frage „Hat uns „9-11“ auf ein höheres Niveau des Wissens und Könnens gehoben?“ oder mit anderen Worten „Wie hat 9-11 mich / euch / die Welt verändert?“. Ist alles schlechter geworden? Oder gibt es bessere Dinge / Verbesserungen nach „9-11“?

Ich habe Gedanken / Meinungen / Gefühle dazu und würde mich über Kommentare, Fragen, Geschichten, etc. freuen. Denn dann weiß ich, dass ich gelesen wird, meine Texte nicht nur Selbstgespräche (Verarbeitung) sind und dass auch Andere Gedanken / Meinungen zu „9-11“ haben.

Und ich muss jetzt meinen Text (erst einmal) beenden, denn ich kann im Moment nicht mehr schreiben. „Absolut alle“, wie man so „leicht“ dahin sagt.

GEOSRGW

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: